Aktuell

Smart Datalytics

Smart Datalytics

„Smart Datalytics -  von Datendesign über Data Discovery zu Predictive Analytics“

Eine Veranstaltungsreihe -  initiiert von ERGON Datenprojekte und atlantis media

In lockerer Atmosphäre wird „Smart Datalytics“ als eine Mischung aus Workshop, Roundtable- und Open Space-Veranstaltung durchgeführt. Themen und Anliegen sammeln und gestalten alle Teilnehmern gemeinsam. Jeder ist eingeladen, seine Projekte, Ideen, Perspektiven und Fragen einzubringen. Wir sorgen dabei  für den verlässlichen Rahmen, beispielsweise einen kurzen Impulsvortrag, um einen Denkanstoß zu liefern.

Warum „Smart Datalytics“ – unsere Motivation:

Im Tagesgeschäft sehen wir – das sind Daniel Kresin (Geschäftsführer ERGON Datenprojekte) und Michael Märtin (Geschäftsführer atlantis media) – immer wieder, dass sowohl der Bedarf als auch die Kompetenzen für eine derartige Veranstaltung reichlich vorhanden sind. Es fehlt einzig an der Gelegenheit, Fragen und Antworten an einen Tisch zu bringen. Mit „Smart Datalytics“ und dem Open Space Format schaffen wir hierfür eine Plattform und eine nachhaltige Community, die sich in regelmäßigen Abständen trifft. Wir sind davon überzeugt, dass alle Teilnehmer von diesem Erfahrungsaustausch profitieren können und auch der Standort Hamburg damit langfristig gestärkt wird. 

Es gelten die 4 Open Space Spielregeln:

  1. Genau die richtigen Teilnehmer
    Die anwesenden Teilnehmer sind immer die richtigen, denn jeder hat vorher nach Interesse und Prioritäten entschieden, wo er dabei sein möchte. Alle Anwesenden sind bereit, ihre Zeit und Energie in genau dieses Thema der Open Space Session zu investieren. Wenn eine Session wenig Teilnehmer hat, ist der Stellenwert des Themas im Kontext eher gering. Auch das ist richtig so - nur diese wenigen Teilnehmer haben etwas beizutragen und sind motiviert, die nicht Teilnehmenden können an anderer Stelle mehr bewirken.
  2. Genau die richtigen Inhalte
    Das Interesse der Teilnehmer bestimmt das Geschehen und es gibt keine Agenda, an die sie sich halten müssen. Allen wird genug Platz zur Entfaltung gelassen. Besonders das Unerwartete und Überaschende belebt die Open Space Veranstaltung und sorgt für gute Erkenntnisse.
  3. Genau der richtige Start
    Die Session beginnt, wenn die Teilnehmer sie starten. Es gibt keine festen Zeiten und Pünktlichkeit spielt nur eine untergeordnete Rolle. Wenn die Teilnehmer anfangen, ist die Zeit dafür reif und die Energie dafür vorhanden. Wenn erst noch eine Kaffeepause gemacht wird, ist das auch okay. Vielleicht werden genau hierbei schon inspirierende Gedanken entwickelt.
  4. Genau das richtige Ende
    Sessions werden vorzeitig beendet, wenn Energie und Ideen aufgebraucht sind und das Thema angemessen bearbeitet wurde. Die verbleibende Zeit kann besser zum Netzwerken oder in anderen Sessions genutzt werden. Das Gleiche gilt für den umgekehrten Fall – dann wird die Session verlängert oder auch einmal vertagt.

Und ebenso die Open Space Gesetzmäßigkeiten:

  • Das Gesetz der 2 Füße
    Das Gesetz der zwei Füße steht für die Selbstverantwortung und Freiwilligkeit der Teilnehmer und ist für den Erfolg der Veranstaltung von zentraler Bedeutung. Lieber Teilnehmer, bitte gehe nur zu den Themen, die dich wirklich interessieren. Schätze selbst ein, ob das Thema für dich sinnvoll ist und du etwas beitragen oder lernen kannst. Sollte das nicht oder nicht mehr der Fall sein, darfst du die Session gerne wieder verlassen. In einer anderen Runde werden jetzt vielleicht genau deine Erkenntnisse und Erfahrungen gebraucht.
  • Hummeln und Schmetterlinge
    Wenn die Teilnehmer dem Gesetz der zwei Füße folgen, ergeben sich oft zwei typische Verhaltensweisen, deren Vertreter etwas metaphorisch als Hummeln und Schmetterlinge bezeichnet werden.
    Hummeln „fliegen“ von Session zu Session und tragen ihre Erkenntnisse und Fragestellungen aus einer Gruppe in die nächste. Damit bilden sie Brücken zwischen den verschiedenen Einzelthemen und tragen zu deren Vernetzung bei.
    Schmetterlinge finden sich außerhalb der Sessions zusammen, oft am Buffet oder an der frischen Luft. Sie machen aber nur scheinbar Pause. Meistens diskutieren sie übergreifende Themen und tauschen Erfahrungen aus. Dabei können sich ganz nebenbei spannende Ideen entwickeln, die die Schmetterlinge dann wieder zurück in andere Gruppen tragen.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung geht es hier zu XING.

Zur Verbesserung unseres Angebotes setzen wir Cookies ein. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie ihrer Verwendung zu. Weitere Informationen Verstanden