Header Agentur 2018

Kinderpatenschaft

Die Idee

Kurz vor Weihnachten ist die Idee entstanden: atlantis media könnte doch eine Kinderpatenschaft übernehmen, um einen kleinen Beitrag gegen die weltweite Armut zu leisten. Gesagt, informiert und getan: wir haben uns für eine Patenschaft bei World Vision entschieden. Das Kinderhilfswerk führt mit dem Geld der Spender gezielte Regionalentwicklungsprojekte durch. Unser Monatsbeitrag fließt in das von uns ausgewählte Projekt und kommt unserem Patenkind und seiner Familie zugute.

An dieser Stelle berichten wir regelmäßig über unsere Patenschaft. Allgemeine Informationen über das Land Sierra Leone, seine Probleme und das von uns unterstützte World Vision Projekt finden Sie weiter unten.

Unser Patenkind und das Projekt

Unser Patenkind Kadie ist ein kleines Mädchen aus einem kleinen Dorf im Süden von Sierra Leone, etwa 360km weit von der Hauptstadt Freetown entfernt. Sie hat keine Geschwister  und lebt mit ihren Eltern in einem World Vision Projekt namens „Bum“. Die geringen Einkünfte der Familie reichen oft nicht einmal zur Versorgung mit dem Nötigsten.

Sie können sich gerne den ausführlichen Projektbericht herunterladen, wenn Sie sich über erfolgte und geplante Maßnahmen im Projektgebiet informieren möchten.

Falls Sie sich ebenfalls für die Übernahme einer Patenschaft, ob privat oder als Unternehmen, interessieren, können Sie sich auf der World Vision Website weiter informieren.

Neues aus Sierra Leone

Vor ein paar Wochern erreichte uns der Annual Progress Report, in dem World Vision über die von der Organisation durchgeführten regionalen Hilfsmaßnahmen in 2013 berichtet und individuelle Auskunft zu Entwicklung und Gesundheitszustand unseres Patenkindes gibt. Den Projektbericht, in dem die einzelnen von World Vision durchgeführten Maßnahmen aufgelistet sind, können Sie hier einsehen.

Kadie entwickelt sich jedenfalls gut. Sie ist jetzt fast vier Jahre alt, hilft zuhause fleißig beim Babysitten und liebt Katzen sowie Fußball spielen oder tanzen mit ihrer besten Freundin Kadiatu. Zusätzlich zu den Hilfsmaßnahmen für das gesamte Dorf bekam Kadies Familie Moskitonetze und Schulsachen von World Vision. Außerdem wurde die Kleine gründlich untersucht und dabei ein guter Gesundheits- und Entwicklungszustand festgestellt. Das beigefügte Foto zeigt uns, wie schnell die Zeit vergeht, denn Kadie ist schon ein ganzes Stück gewachsen seit letztem Jahr.

Sierra Leone

Das Land ist kaum größer als Bayern und liegt im äußersten Westen von Afrika. Gepeinigt von häufig wechselnden Regierungen, Putschen sowie Rebellenübergriffen aus Liberia erlebte das Land von 1991 bis 2002 einen brutalen Bürgerkrieg, unter dem es noch heute leidet. Seine Folgen sind in Deutschland vor Allem durch TV-Berichte über den gnadenlosen Einsatz von Kindersoldaten bekannt geworden.

Daneben gibt es aber noch zahllose weitere Probleme. Krankenhäuser, medizinisches Personal und Versorgung gibt es kaum. Die Kindersterblichkeit ist weltweit eine der höchsten. Häufig auftretende Krankheiten, die vermeidbar wären, sind Malaria, Lassa-Fieber, Atemwegs- und Durchfallerkrankungen sowie HIV.

Ein weiteres großes Problem im niederschlagsreichen Sierra Leone ist der fehlende Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Zur Verbesserung unseres Angebotes setzen wir Cookies ein. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie ihrer Verwendung zu. Weitere Informationen Verstanden